Leber entgiften- Kurze Zusammenfassung

heart-1480778__340
Quelle:Pixabay

Die Leber ist abgesehen vom Darm und der Haut unser grösstes Organ und leistet täglich Akkordarbeit, wenn es um das Entgiften geht.

Da die Leber über keine Schmerzrezeptoren verfügt, kann sie nicht mal kurz schmerzen, wie andere Organe um sich bemerkbar zu machen.
Frei nach dem Motto: „Hallo, hier läuft was schief!“

Daher hat sie ein anderes Verfahren entwickelt und lässt dich einfach mal müde, schlapp und lustlos werden.

Eine basen- überschüssige Ernährungsweise steht natürlich allem voran, wenn es darum geht den Körper und explizit die Leber beim tgl. reinigen zu unterstützen.

Wer sich weniger Giftstoffe zuführt, nimmt der Leber auch den Grossteil der Filterarbeiten ab.

Unterstützen kann man den Allround- Entgifter allerdings auch richtig aktiv.

An erster Stelle sei hier eine ordentliche und natürliche Darmsanierung mit allem drum und dran zu erwähnen.
Ich kann euch eine Gute empfehlen, die ich auch selbst nutze. Bei Fragen schaut hier vorbei oder schreibt mich direkt an!

Die DS entfernt Giftstoffe und sorgt für eine ausgewogene Darmflora.

Dadurch wird eine verbesserte Nährstoffaufnahme begünstigt.
Gute Nährstoffe = optimale Unterstützung für die Leber.

  • Brennesseln
  • Löwenzahn/ -wurzel
  • Calendula (Ringelblume)
  • Brombeerblätter
  • Mariendistel
  • Kurkuma
  • Ingwer
  • Chili- Schoten
  • grüner Kaffee
  • Tausendgüldenkraut
  • MSM
  • OPC
  • Ling Zhi
  • Artischockenextrakt

Bitterstoffe und Flavonoide generell.

Altbewährt sind auch Schüssler- Salze

Schuessler Salz Nr. 4 Kalium chloratum D6 – 400 Tabletten, glutenfrei

Schuessler Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum D6 – 400 Tabletten, glutenfrei

Schuessler Salz Nr. 10 – Natrium sulfuricum D6 – 400 Stk. Tabl., Biochemie, glutenfrei

Schuessler Salz Nr. 11 – Silicea D12 – 400 Tabletten, glutenfrei

Sehr gut eignen sich auch warme Leberwickel.
Sie regen die Leber in ihrer Aktivität an und sorgen für eine gute Durchblutung.

Vorzugsweise mittags oder abends angewandt.

Dazu brauchst du eine Wärmflasche mit heissem Wasser, ein Handtuch das mit heissem Wasser befeuchtet wurde und ausgewrungen wird und ein etwas grösseres trockenes Handtuch.

Auf den Rücken legen, das feuchte Tuch auf die Lebergegend, am besten doppelt gefaltet, darauf die Wärmflasche und beides mit dem grösseren Handtuch bedecken.
Das Tuch kann man unter sich feststecken, damit eine „feucht-warme “ Atmosphäre entsteht.
Nach dieser Prozedur, die sich übrigend Ideal für eine tägliche Auszeit inkl. Meditations-Übung oder einfach zum „runter kommen“ vom hektischen Alltag.

Wer sich ausführlicher über dieses Thema und auch die Gallenreinigung informieren möchte, dem lege ich das Buch von Bernd Joachim Vollmer wärmstens ans ❤
Verständlich geschrieben, auch für jeden Laien und mit vielen interessanten Informationen, Tipps & Tricks!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s